Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in den Nutzungsbedingungen. Nutzungsbedingungen
ÖGB-Europabüro

High-level Konferenz zu "Clean Energy Financing "

Investitionen von öffentlicher und privater Hand müssen gleichermaßen erfolgen


Am 7. November 2017 hat die high-level Konferenz, organisiert vom EU Parlament und der Kommission zum „Clean Energy Financing“ stattgefunden und der ÖGB war live dabei!

Mit dem Paket „Saubere Energie für alle Europäer“ hat die Kommission ein klares Zeichen gesetzt! Die Zukunft liegt in den Händen der Erneuerbaren Energieträger welche, im Gegensatz zu den fossilen Brennstoffen, in ihrer Erzeugung und ihrem Verbrauch, ein Mindestmaß an Treibhausgasemissionen freisetzen und daher saubere Energie für alle Europäerinnen und Europäer liefern. Damit jedoch die Transformation des Energiesystems gelingt sind Investitionen in Milliardenhöhe notwendig.

Finanzierung des Energiesystems

Im Rahmen der hochrangigen Konferenz zur Finanzierung von sauberer Energie diskutierten EU-EntscheidungsträgerInnen wie Maroš Šefčovič, verantwortlicher Vizepräsident der EU-Kommission für die Energieunion, VertreterInnen aus der Investitions- und Energiebranche sowie Persönlichkeiten aus dem Privatsektor auf verschiedenen Panels über die derzeitige und zukünftige Rolle der EU finanzielle Unterstützung für die Energietransformation bereitzustellen. Die PanelistInnen waren sich einig, dass Investitionen von öffentlicher und privater Hand gleichermaßen erfolgen müssen um die Energiewende erfolgreich einzuleiten. Miguel Arias Cañete, EU Kommissar für Klima und Energie betonte in seiner Einführungsrede die Vorteile der Transformation des Energiesektors. Es stärkt langfristig die Wettbewerbsfähigkeit Europas, verbessert die Lebensqualität der Menschen innerhalb Europas und schafft neue Arbeitsplätze. Maroš Šefčovič, EU Kommissions Vizepräsident unterstrich die Verantwortung aller Mitgliedsstaaten. Nur wenn alle gemeinsam an einem Strang ziehen, gelingt die Transformation des Energiesystems. Im derzeitigen mehrjährigen EU Finanzrahmen (2014-2020) hat sich die EU verpflichtet mindestens 20% (etwa 180 Mrd. Euro) ihres Haushalts für Klimaschutzmaßnahmen, darunter auch saubere Energie bereitzustellen.

Ambitionierte Klimaziele

Im Rahmen der Konferenz kam ganz klar zum Ausdruck, dass die Mehrheit der PanelistInnen hinter einer ehrgeizigen Klima- und Energiepolitik stehen, nicht nur um die COP21 Ziele zu erreichen, sondern auch um Europa in Zukunft wettbewerbsfähig zu machen und um neue Arbeitsplätze zu generieren. Auch der ÖGB erkennt die klimapolitische Notwendigkeit der Transformation des Energiesystems und unterstützt die ambitionierten Ziele.

Newsletterauswahl

ÖGB-EU Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name
ArbeitnehmerInnenrechte
EGB
EGB als wichtiger europäischer Partner
EWSA
Europäischer Wirtschafts- und Sozialausschuss

Artikel weiterempfehlen



© COPYRIGHT 2017 ÖGB, IMPRESSUM UND DATENSCHUTZ