Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in den Nutzungsbedingungen. Nutzungsbedingungen
ÖGB-Europabüro

Angriff auf Gewerkschaftsrechte in Kroatien

Europäische Transportarbeiter-Föderation verurteilt illegale Entlassung


Die Europäische Transportarbeiter-Föderation (ETF) richtet sich in einem offenen Brief an die kroatische Regierung gegen die illegale Entlassung des Kollegen Dalibor Petrovic. Dalibor wurde vom kroatischen Staatsbetrieb HŽPP (Kroatische Bahngesellschaft), wo er als Lockführer angestellt war, entlassen. Der formale Grund dafür war ein „Vertrauensverlust in den Arbeiter“. Tatsächlich hatte der Vizepräsident der kroatischen Eisenbahningenieurs Gewerkschaft nur seine Pflicht getan, und das Management dazu aufgerufen, die geltenden Gesetze bezüglich Sicherheit und Arbeitszeiten einzuhalten.

 
Verletzung von Gewerkschaftsrechten

Laut kroatischem Recht bedürfen Entlassungen von Gewerkschaftern der Zustimmung durch die Gewerkschaft. Diese stimmte der Entlassung jedoch nicht zu und ging vor Gericht. Das zuständige Arbeitsgericht gab Dalibor Recht und hob die Entlassung auf. Nach Berufung durch die kroatische Staatsbahn wurde im Eilverfahren vor dem obersten kroatischen Gerichtshof die Entlassung per Entscheid für zulässig erklärt.
 
Gewerkschafter-Protest in Zagreb

Die dubiosen Machenschaften werden vom Dachverband ETF massiv kritisiert. Einem Protestaufruf in Zagreb folgten am 1. Juni unter anderem EisenbahngewerkschafterInnen aus Österreich, Finnland, Norwegen, Slowenien und Großbritannien.

 

Newsletterauswahl

ÖGB-EU Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name
ArbeitnehmerInnenrechte
EGB
EGB als wichtiger europäischer Partner
EWSA
Europäischer Wirtschafts- und Sozialausschuss

Artikel weiterempfehlen



© COPYRIGHT 2017 ÖGB, IMPRESSUM UND DATENSCHUTZ