Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in den Nutzungsbedingungen. Nutzungsbedingungen
ÖGB-Europabüro

EWSA sieht Handlungsbedarf bei einheitlichem europäischen Eisenbahnraum

Der Aufforderung der portugiesischen Ratspräsidentschaft folgend, bezog der Europäische Wirtschafts- und Sozialausschuss (EWSA) Stellung zu einem einheitlichen europäischen Eisenbahnraum. Die am 24. März 2021 verabschiedete Stellungnahme sieht bestehenden Handlungsbedarf, damit der Schienenverkehr einen größeren Marktanteil erreicht und die soziale und ökologische Nachhaltigkeit verbessert wird. Das Europäische Jahr der Schiene 2021 sollte genützt werden, um steckende Entwicklungen voranzutreiben. 

Gute Arbeitsbedingungen und motivierte, gut ausgebildete Arbeiter*innen sind für eine erfolgreiche Entwicklung des Schienentransports unabdingbar. Dazu benötigt es eine gute Sozialgesetzgebung, welche auch entsendete Arbeiter*innen umfasst, sowie einen gut funktionierenden Sozialen Dialog.  

Der EWSA verweist zudem darauf, dass viele Staaten in der EU - auch Österreich - sich für ein integriertes System entschieden haben, um bessere Synergien, Koordination und einen sicheren Arbeitsmarkt zur Absicherung der Beschäftigung zu gewährleisten. 

Öffentliche Dienstleistungsverpflichtungen sind wichtig, um zugängliche, erschwingliche und integrative Personenverkehrsdienste für die Bürger*innen zu gewährleisten. Die Direktvergabe von öffentlichen Dienstleistungsaufträgen ist eine der wirksamsten und effizientesten Maßnahmen zur Förderung des Schienenpersonenverkehr. 

Der Marktzugang ist für kommerzielle Personenverkehrsdienste, welche oft im Fernverkehr tätig sind, offen. Der Fernverkehr ist jedoch nicht vom Regionalverkehr zu lösen, insbesondere wenn die Züge auch in Vororten hält. Regionalstrecken wiederum sorgen für das notwendige Fahrgastaufkommen und speisen die Hauptstrecken. Sie entlasten auch die Infrastruktur der Hauptfernverkehrstrecken und sichern die Anbindung.  

Der EWSA nimmt in diesem Zusammenhang auch die von den Eisenbahn-Sozialpartnern gemeldeten Mängel in Bezug auf die sozialen Bestimmungen und Rechtsvorschriften im Eisenbahnsektor sowie deren Umsetzung und Durchsetzung zur Kenntnis, wie z.B. bei der Umsetzung der Sozialklauseln der PSO-Verordnung und bei der Umsetzung, Überwachung und Durchsetzung der Richtlinie 2005/47/EG über die Arbeitsbedingungen des fahrenden Personals im grenzüberschreitenden Verkehr. 

Newsletterauswahl

ÖGB-EU Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.

ArbeitnehmerInnenrechte
EGB
EGB als wichtiger europäischer Partner
EWSA
Europäischer Wirtschafts- und Sozialausschuss

Artikel weiterempfehlen



© COPYRIGHT 2017 ÖGB, IMPRESSUM UND DATENSCHUTZ