Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in den Nutzungsbedingungen. Nutzungsbedingungen
ÖGB-Europabüro

Renovierungswelle: EU-Kommission will Gebäuderenovierungen verdoppeln

EGB unterstützt Beschäftigungs- und Klimaschutzinitiative


Die EU-Kommission hat diese Woche ihre Strategie für eine „Renovierungswelle“ zur Verbesserung der Energieeffizienz von Gebäuden vorgestellt. Derzeit wird nur ein Prozent der Gebäude jedes Jahr energieeffizient renoviert. Die Kommission will diese Rate bis 2025 auf 1,2 Prozent erhöhen und bis 2029 auf zwei Prozent verdoppeln. Die Renovierungswelle ist ein wesentlicher Teil der Klimaschutzstrategie der EU-Kommission, die auf eine klimaneutrale EU bis 2050 abzielt. Auf Gebäude entfallen ca. 40 % des Energieverbrauchs in der EU und 36 % der Treibhausgasemissionen.

Mehr klimafreundliche Renovierungen sollen künftig über EU-weit verbindliche Vorgaben erzielt werden. Jährlich sollen zusätzlich 275 Milliarden Euro für Renovierungen aufgewendet werden. Die Mittel zur Finanzierung sollen zum Teil aus dem Wiederaufbaufonds und dem Fonds NextGenerationEU stammen.
 
Die Renovierungs-Strategie enthält Maßnahmen in drei wesentlichen Bereichen: Dekarbonisierung der Wärme- und Kälteerzeugung, Maßnahmen für Gebäude mit der geringsten Energieeffizienz sowie Renovierung öffentlicher Gebäude.
 
Renovierungswelle verspricht 160 000 Arbeitsplätze

Die Kommission verspricht bis 2030 35 Millionen Gebäude-Renovierungen und bis zu 160 000 zusätzliche Arbeitsplätze im Baugewerbe. 
 
Klimaschutzkommissar Frans Timmermans erklärte dazu: „Durch die Renovierungswelle werden die Gebäude, in denen wir arbeiten, leben und lernen, verbessert. Gleichzeitig werden unsere Auswirkungen auf die Umwelt verringert und Tausende von Arbeitsplätzen für die Menschen in Europa entstehen. Wir brauchen bessere Gebäude, wenn uns an einem besseren Wiederaufbau gelegen ist.“
 
Ludovic Voet, Politischer Sekretär des EGB, begrüßte die neue Kommissionsstrategie, forderte, aber die Initiative um Schutzmaßnahmen für Beschäftigte zu erweitern:
„Gebäuderenovierungen sind der Schlüssel zur Eindämmung der Treibhausgasemissionen. Außerdem bekämpfen sie Energiearmut und schaffen Arbeitsplätze. Allerdings leiden gerade im Baubereich viele ArbeitnehmerInnen unter schlechten Arbeitsbedingungen. Die Kommission muss dies in ihrer Renovierungsstrategie berücksichtigen und Maßnahmen setzen, die BauarbeiterInnen sichere Arbeitsbedingungen und ordentliche Löhne garantieren. Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz muss ein wesentliches Element der Renovierungswelle sein. Zur Entsorgung gefährlicher Baustoffe wie Asbest, müssen europaweite Sicherheitsleitlinien gesetzt werden.“

 
Newsletterauswahl

ÖGB-EU Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.

ArbeitnehmerInnenrechte
EGB
EGB als wichtiger europäischer Partner
EWSA
Europäischer Wirtschafts- und Sozialausschuss

Artikel weiterempfehlen



© COPYRIGHT 2017 ÖGB, IMPRESSUM UND DATENSCHUTZ