Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in den Nutzungsbedingungen. Nutzungsbedingungen
ÖGB-Europabüro

ÖGB-Stellungnahme zur strategischen Agenda der EU

Lohn- und Sozialdumping muss entschlossen bekämpft werden


Der Europäische Rat plant auf seinem Treffen am 20./21. Juni 2019 die neue Strategische Agenda zu beschließen. Die Frage der Ausrichtung der EU-Politik für die nächsten fünf Jahren ist für die Gewerkschaften von essenzieller Bedeutung. Auch wenn sich die Wirtschaftsdaten und die Beschäftigungszahlen in den letzten Jahren verbessert haben, darf das Ausmaß der Arbeitslosigkeit, die prekäre Beschäftigung und die Armut nicht unter den Tisch gekehrt werden. Auch in Österreich sind nach wie vor ca. 100.000 Menschen mehr arbeitslos als vor der Krise. Die Zahl der ArbeitnehmerInnen, die in prekären oder unsicheren Beschäftigungsverhältnissen arbeiten, hat seit dem Jahr 2008 noch zugenommen. Auch die Erweiterungsrunden der Vergangenheit stellen die Europäische Union immer noch vor große Herausforderungen. Sehr groß nach wie vor sind die Lohnunterschiede zwischen Ost und West und insbesondere Sozial- und Lohndumping sind ein ungelöstes Problem.

Eine soziale Gestaltung der EU-Politik, die alle - und nicht nur einige wenige - an den Vorteilen und Wohlstand der Europäischen Union teilhaben lässt, muss daher oberste Priorität haben. Leider werden die Anliegen der ArbeitnehmerInnen im vorliegenden Entwurf nur kaum berücksichtigt.

Der ÖGB richtet sich daher mit seinen Forderungen für die strategische Agenda in einer Stellungnahme an die Bundesregierung.

 

Newsletterauswahl

ÖGB-EU Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name
ArbeitnehmerInnenrechte
EGB
EGB als wichtiger europäischer Partner
EWSA
Europäischer Wirtschafts- und Sozialausschuss

Artikel weiterempfehlen



© COPYRIGHT 2017 ÖGB, IMPRESSUM UND DATENSCHUTZ