topimage
ÖGB-Europabüro
Suche
GO
ÖGB Europabüro

Jetzt mitmachen: Online-Kampagne www.No2Socialdumping.eu ist angelaufen

ÖGB, AK und europäische Gewerkschaften mobilisieren gegen Sozialdumping

In den ersten 24 Stunden haben bereits weit mehr als 1.000 Kolleginnen und Kollegen mitgemacht: 

Gib Deine Stimme ab gegen Sozialdumping -  unter www.No2Socialdumping.eu mit wenigen Klicks den Plan der Gewerkschaften für einen fairen Arbeitsmarkt und gegen grenzüberschreitendes Lohndumping unterstützen. ÖGB, AK, DGB und der Europäische Gewerkschaftsbund mit seinen Mitgliedern haben diese Online-Aktion gestartet, damit möglichst viele KollegInnen an der Befragung der EU-Kommission teilnehmen können.

Worum geht es?

Die Europäische Kommission sammelt derzeit Vorschläge zur Einrichtung einer Europäischen Arbeitsbehörde, die die Mobilität von ArbeitnehmerInnen in der EU gerechter gestalten soll. Das tut sie mit einer so genannten öffentlichen Konsultation. Gewerkschaften in ganz Europa haben ein Konzept erarbeitet, um auf die Fragen der Europäischen Kommission zu antworten. Bis zum 7. Jänner 2018 können ArbeitnehmerInnen, BürgerInnen und Organisationen Stellung nehmen. Wenn wir unsere Stimmen gemeinsam erheben, kann uns die Europäische Kommission nicht überhören!

Konzept der Gewerkschaften unterstützen

Gerade in Branchen wie der Bauwirtschaft oder im Transportbereich sind Unterentlohnung und massives Sozialdumping bei entsendeten Beschäftigten an der Tagesordnung. Die Gewerkschaften haben einen Plan ausgearbeitet, um die Einrichtung einer solchen Europäischen Arbeitsbehörde in den Dienst der ArbeitnehmerInnen zu stellen.

Setze Dich mit uns gemeinsam für ein Europa ein, das unsere Arbeitsmärkte fairer macht, und kämpfe mit uns für eine Europäische Arbeitsbehörde, welche:

  • Gegen Sozialdumping und grenzüberschreitenden Sozialbetrug vorgeht
  • Die Rechte der ArbeitnehmerInnen in der gesamten EU garantiert, indem sie die effektive Umsetzung und Kontrolle arbeits- und sozialrechtlicher Standards unterstützt
  • die grenzüberschreitende Durchsetzung von Sanktionen gegen Dumpingfirmen ermöglicht
  • die Autonomie der SozialpartnerInnen und Kollektivvertragsverhandlungen respektiert
  • sicherstellt, dass Unternehmen Kollektivverträge und das Prinzip gleicher Lohn für gleiche Arbeit am gleichen Ort respektieren
  • Als zentrale Stelle ArbeitnehmerInnen und Unternehmen über ihre Rechte und Pflichten informiert
  • Gewerkschaften dabei unterstützt, die Rechte von ArbeitnehmerInnen EU-weit durchzusetzen.

Beteilige Dich noch bis 7. Jänner an der Befragung unter www.No2Socialdumping.eu

Artikel weiterempfehlen

Die EU-Aktivitäten des ÖGB-Europabüros werden vom BMASK gefördert.

© Copyright 2008 ÖGB | Impressum & Datenschutz